Prinzregententorte

Hallo meine Zuckerschnuten,

heute habe ich mal wieder eine richtige Torte gebacken da meine Mum am Wochenende Geburtstag hat.

Die Entscheidung war schwer aber meine Wahl fiel auf eine Prinzregententorte. 

Da ich eine solche noch nie gebacken hatte und sie schon immer mal versuchen wollte.

Ich muss sagen es ist zwar schon etwas Arbeit da man ganz viele dünne Böden braucht aber es lohnt sich ! 

Ich finde der Anschnitt sieht schon mal fantastisch aus und wenn sie nun noch so gut schmeckt kommt sie öfters auf den Kaffeetisch.

Bild

Genug geredet hier kommt das Rezept 🙂 

 

Zutaten: ( für ca. 9 dünne Böden a 20 cm ) 

9 Eier

280g Zucker

150g Mehl

175g Speisestärke

130g Sahne

 

Für die Creme:

1 Pckg. Vanillepuddingpulver

500 ml Milch 

1 Ei

60g Zucker

250g weiche Butter

75g Zartbitterschokolade

5 EL Weinbrand

 

Zubereitung:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einem Drittel des Zuckers steif schlagen und beiseite stellen.

Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. 

Mehl mit der Speisestärke darübersieben, Sahne dazugießen und verrühren.

Das Eiweiß nun vorsichtig unterheben.

Auf Backpapier mit Hilfe einer Springform Kreise ( 20 cm ) aufzeichnen.

Die Teigmasse auf die Kreise verteilen und mit einem Messer gleichmäßig rund aufstreichen.

Die Böden nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ( Ober/Unterhitze ) ca. 10 Min backen und auskühlen lassen.

 

Für die Creme das Puddingpulver mit 2 EL Milch und dem Ei glatt rühren.

Die restliche Milch mit dem Zucker aufkochen, dann das angerührte Puddingpulver zügig einrühren und kurz aufkochen lassen.

Den Pudding zun abkühlen in eine andere Schüssel geben und sofort mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet.

Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und vor der weiteren Verwendung nochmals glatt rühren.

Die Butter schaumig rühren, nach und nach dem Pudding zugeben.

Dabei ist wichtig das alles die gleiche Temperatur hat.

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.

Zum Schluss die geschmolzene Schokolade mit dem Weinbrand unterrühren.

Die abgekühlten Böden nun mit Weinbrand bepinseln, mit der Creme bestreichen und aufeinandersetzten.

Man kann die Torte dann klassisch mit Kuvertüre überziehen oder wie ich noch eine Ganache machen und sie dann mit Fondant überziehen. 

 

Bild

 

Bild

 

Bild

 

 

Bild

Autumn Mud Cake

Hallo meine Lieben,

nun ist er da

– der September und der Herbst steht vor der Tür.

Der Herbst und seine bunten Farben hat mich heute zu diesem Kuchen inspieriert.

Unter den schönen Blättern verbirgt sich eine echte Schokobombe,

ein Mud Cake – übersetzt Schlammkuchen – der ursprünglich aus Australien kommt.

Es ist ein weicher Schokokuchen der super saftig bleibt –  daher hat er wohl auch seinen Namen.

Bild

Zutaten: 

200g Zartbitterschokolade

160g Butter

250ml Milch

200g Zucker

2 Eier

220g Mehl

3 TL Backpulver

40g Kakao

Zubereitung: 

Den Backofen auf 170 Grad ( Ober/Unterhitze vorheizen)

Eine Backform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.

Danach die Butter unter die flüssige Schokolade rühren bis sie auch geschmolzen ist.

Bild

In einer Schüssel das Eiweiß steif schlagen.

Bild

Das Eigelb mit Zucker und Milch verrühren.

Bild

Die flüssige Schokoladenbutter hinzufügen.

Das Mehl, Backpulver und den Kakao darübersieben und verrühren.

Bild

Zum Schluss noch das Eiweß unterheben das ein schöner luftiger Teig entsteht.

Bild

Den Teig nun in die Bakform füllen und ca. 45 Min bei 170 Grad backen.

Bild

Den fertigen Mud Cake gut auskühlen lassen.

Zutaten Ganache: 

100g Zartbitterschokolade

100g Schlagsahne

Zubereitung:

Die Sahne aufkochen lassen und die Schokolade darin schmelzen.

Abkühlen lassen und ca. 1 Std in den Kühlschrank stellen.

Danach die Ganache nochmal kurz anschlagen und den Mud Cake damit einstreichen.

Bild

Wer noch will kann ihn dann mit Fondant verzieren oder einfach so lassen wie er ist.

Bild

Wedding Cake

Hallo meine Lieben,

nun kann ich euch ja zeigen woran ich die letzten Tage so gabastelt habe.

Meine erste Hochzeitstorte.

Der unterste Boden ist eine Sacher Torte mit sage und schreibe schon 30 Eiern und 700g Zartbitterschoki im Teig.

Der zweite Stock ein Rührteig mit Erdbeersahne.

Hier ein Foto vom zweiten Stock der nur noch auf den Fondant gewartet hat.

Bild

Fertig in Fondant gekleidet kam die Stabilisation mit Cocktailstrohhalmen 🙂

Bild

die dann einfach passend gekürzt wurden

Bild

so und hier nun die fertige Torte ( für mehr Fotos zwischendurch kam ich leider nicht mehr )

Bild

Bild

Bild

Bild