Fondant ABC

Fondant 

(frz. schmelzend“) ist die Bezeichnung für eine weiche, pastöse Zuckermasse, die zur Herstellung verschiedener Süßwaren verwendet wird, vor allem für die danach benannten Fondants.

Der (oder österr. die) Fondant wird aus Wasser und Sachherose sowie Glucosesirup, Invertzuckercreme und/oder Zuckeralkoholen hergestellt. Die Masse wird gekocht und dann durch starkes Kneten und schnelle Abkühlung zu einer weichen Paste verarbeitet. Anschließend werden Aromen hinzugefügt, häufig auch Lebensmittelfarbe.

Fondant gibt es fertig zubereitet in Blockform oder Eimern zu kaufen.

Ich kaufe mir auch immer den fertigen Rollfondant – man könnte ihn aber auch selber herstellen.
( Ein Rezept zum selbermachen kommt demnächst  )
Empfehlen kann ich euch hierbei den SatinIce und Carma Massa Ticino ( der auch bei feucht- heißen Temperaturen nicht schwitzt und elastisch bleibt )
Diese beiden Fondants sind übrigens Nussfrei, Glutenfrei, Laktosefrei, Trans-Fettsäuren frei, Kosher und für Vegetarier geeignet.

So lagert ihr den Fondant am besten:

Fondant muss immer absolut luftdicht verpackt werden.

Der gekaufte Fondant kommt in einem Eimer mit dicht schließendem Deckel. Zusätzlich steckt der Fondant in diesem Eimer auch noch in einer großen Plastiktüte.
Der Fondant ist circa ein Jahr haltbar.
Am besten sollte er kühl gelagert werden, er hält sich aber auch einige Wochen bei Zimmertemperatur.
Vor der Verarbeitung den Fondant auf Zimmertemperatur kommen lassen damit man ihn leichter kneten kann.
Zum Kneten am besten die Hände mit etwas Palmin leicht einfetten.

Beim Kneten muss man darauf achten, dass der Fondant in sich geknetet wird. Man darf keine flachen Teile kneten, die dann immer wieder übereinander geschlagen werden. Dadurch knetet man Luft in den Fondant. Wenn doch mal die eine oder andere Blase im Fondant ist, einfach mit einer Nadel anstechen und die Luft vorsichtig herausdrücken.

So färbt ihr Fondant ein :
Am besten färbt ihr den Fondant mit Pastenfarben ein die es von verschiedenen Herstellern zu kaufen gibt. zb. Wilton oder Sugarflair .
Mit diesen tollen Farben reicht bereits eine Zahnstocherspitze um den Fondant nach Belieben einzufärben.
Beim Einfärben am besten Einweghandschuhe anziehen oder die Hände vorher gut mit Palmin einfetten.
Mit einem Zahnstocher dann etwas Farbe entnehmen und in den Fondant miteinkneten evtl. nochmal Farbe hinzugeben bis dann der gewünschte Farbton erreicht ist.
Bei einem sauberen, hygienischen Umgang mit den Farben ( immer frische Zahnstocher verwenden, gut verschließen)  halten sich die Farben auch gut ein Jahr und ihr könnt sie für vieles mehr als nur Fondant einfärben benutzen.
Blütenpaste:
Die Blütenpaste ist speziell für die Herstellung von filigranen Zuckerblumen geeignet.
Man kann sie dünner ausrollen als gewöhnlichen Fondant und sie wird auch schneller fest was dabei nur von Vorteil ist.
Ich verwende dabei auch immer diese Blütenpaste von SatinIce.
Für die Lagerung und das Einfärben gilt dabei dasselbe wie bei Fondant.
Modellierfondant:
Der Modellierfondant ist ideal für das fertigen von Figuren oder auch größeren Sachen.
Normaler Rollfondant ist zu weich und die Figuren würden in sich zusammensacken außerdem trocknen diese modellierten Teile sehr schlecht.
Für otimalen Modellierfondant mischt ihr einfach normalen Fondant mit der Blütenpaste im Verhältnis 1:1 und los geht?s 🙂
Schokoladenfondant:
Für alle Schokoliebhaber unter uns habe ich hier ein Rezept wie ihr Schokofondant ganz einfach selber herstellen könnt 🙂
Zuckerkleber :
Dieser Kleber ist ideal um Zuckerblumen und andere Kunstwerke an Torten zu befestigen oder Figuren zusammenzukleben.
Grundsätzlich kann man auch ein sehr dickes Wasser/ Puderzuckergemisch oder auch Royal Icing nehmen, aber für mich hat sich Zuckerkleber bewährt.
Der Vorteil dabei ist dass er gut haftet und ohne Spuren zu hinterlassen trocknet.
Ich verwende immer diesen hier von Rainbow Dust.
Ihr könnt ihn aber genau so selber herstellen aus CMC und abgekochtem Wasser.
Zur Herstellung des Zuckerklebers bitte hierlang KLICK.
Advertisements

Schokoladen Fondant

Hallo meine Lieben,

heut hab ich mich zum ersten Mal an Schokoladenfondant gewagt und ich muss sagen ich bin begeistert 🙂

Er ist so einfach zu machen, schmeckt so lecker und ist echt ne tolle Deko.

 So könnt ihr ihn machen

Zutaten für eine Portion:

100g Zartbitterschokolade ( von guter Qualität)

2 Esslöffel Honig

1 Esslöffel Likör nach Wahl ( ich habe Marillenlikör benutzt)

50 g Puderzucker

Zubereitung:

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Wenn die Schokolade flüssig ist 2 gehäufte Esslöffel Honig hinzufügen und gut umrühren.

Man erkennt sofort wie die Masse dicker wird.

Dann noch den Likör hinzufügen und erneut gut durchrühren.

Die Schokoladenmasse nun 30 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Nach den 30 Minuten die Hälfte des Puderzuckers zugeben und gut durchkneten den restlichen Puderzucker nach und nach hinzufügen.

Beim Kneten merkt man dann ob man genug Puderzucker hat, ansonsten einfach noch etwas dazugeben. Die Masse sollte die gleiche Konsistenz wie Plastilin haben.

Fertig ist er euer Schokofondant 🙂

432197_592935050737213_528867206_n

Den Schokoladen Fondant luftdicht in Frischhaltefolie verpacken.Wenn er lange liegt wird er ein bißchen hart, was sich aber nach ein bißchen kneten sofort wieder ändert.

Es lassen sich damit schöne Rosen, oder andere Dekorationen daraus machen und man kann auch eine Torte damit überziehen. Also, wer seine Torte einmal anders dekorieren will, sollte dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Aus meinem wurden erst mal Rosen für meine Sachertorte.

973470_525827357455247_1535744012_n

979494_525827364121913_1957402060_n

und damit sie sich noch etwas von der Torte abheben gabs noch etwas Goldschimmer dazu 🙂

973154_525827377455245_347673997_n